1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 12. / 13. Juni 2021, Nr. 134
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
29.10.2008 / 0 / Seite 7 (Beilage)

Das war vorhersehbar

Eine Einordnung der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise in die Geschichte kapitalistischer Poduktion

Winfried Wolf

Ende Oktober 2008 wurde der ehemalige und langjährige Chef der US-amerikanischen Nationalbank (Fed), Alan Greenspan, vor einem Ausschuß des US-amerikanischen Repräsentantenhauses ein weiteres Mal zum Thema Finanzkrise befragt. Der Ausschußvorsitzende, der Demokrat Henry Waxman, argumentierte, Greenspan hätte die unveranwortlichen Kreditpraktiken, »die Ursache der Katastrophe«, verhindern können. Doch er habe sie befördert. Waxman: »Und nun zahlt die Wirtschaft den Preis dafür.« Greenspan äußerte sich erstmals wie folgt vorsichtig selbstkritisch: »Jene unter uns, die geglaubt haben, das Eigeninteresse der Kreditinstiute reiche aus, um das Vermögen der Aktionäre zu schützen, befinden sich in einem Zustand des Schocks und der Fassungslosigkeit.« Gleichzeitig argumentierte der ehemalige Guru der weltweiten Finanzwirtschaft: »Wir sind als Menschen einfach nicht klug genug.« Man habe »einen solchen Jahrhundert-Tsunami nicht erwarten können.« Grundsätzlich gelte...

Artikel-Länge: 15542 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €