Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
25.09.2008 / 0 / Seite 8 (Beilage)

Direkte Ansprache

»Berufsschultour« der DGB-Jugend: Auszubildende werden über ihre Rechte informiert. Geringe Bezahlung für viele das Hauptproblem. Von Daniel Wittmer

Daniel Wittmer

Das Ausbildungsjahr ist noch nicht einmal zwei Monate alt, da hat der 17jährige Jens aus dem beschaulichen Elsterwerda bereits ein Problem. Schon jetzt hat er zahlreiche Überstunden auf dem Buckel. Und bisher wollte ihm seine Firma auch noch nicht sagen, wie er diese abbauen kann. Jens’ Problem ist nur eine von vielen Geschichten, die die DGB-Jugend bundesweit in den Berufsschulen zu hören bekommt.

Abseits manch praxisferner »Organizing«-Debatte packt die DGB-Jugend traditionell im September ihre Sachen zusammen und fährt dorthin, wo sie alle Auszubildenden antrifft: in der Berufsschule. Diese, bundesweit stattfindende »Berufsschultour« zielt darauf ab, Auszubildende vor Ort aufzusuchen und ihnen nützliche Informationen über ihre Rechte zu vermitteln. Oftmals bekommen die Azubis hier erstmals konkrete Kenntnisse über betriebliche Mitbestimmungsprozesse und Hilfestellungen bei Problemen in der Ausbildung.

Miese Bedingungen

Beispiele wie das von Jens sind hä...

Artikel-Länge: 4067 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €