Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Mai 2019, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
28.04.2007 / 0 / Seite 11 (Beilage)

Gemeinsamkeiten

Auch Studierende sind mit prekären Arbeitsverhältnissen konfrontiert. Den Brückenschlag zu den Beschäftigten könnte das erleichtern

Lev Lhommeau und Jonas Rest

Der Gründungskongreß des neuen Studierendenverbandes findet vom 4.-6. Mai in Frankfurt/Main statt.
Info: www.linke-hsg.de

Am 1. Mai gehen nicht nur Gewerkschafter, sondern auch Tausende Studierende auf die Straße. In Berlin findet zum zweiten Mal die »Mayday-Parade gegen Prekarität« statt. Die Erfahrung prekärer, also unsicherer Arbeits- und Lebensverhältnisse ist für die Mehrheit der Studierenden mittlerweile Realität. Zwei Drittel arbeiten neben dem Hochschulbesuch – die meisten, um Studium und unentgeltliche Praktika zu finanzieren.

Die sukzessive Einführung von Studiengebühren wird den Druck auf Studierende weiter erhöhen, unter prekären Bedingungen zu jobben. Schon heute sind viele bereit – auch in der Hoffnung auf bessere Arbeitsverhältnisse in der Zukunft – »vorübergehend« ungesicherte Arbeitsbedingungen zu akzeptieren. Viele jobben ohne Vertrag und jede rechtliche Absicherung. Lohnfortzahlung im Krank...


Artikel-Länge: 3764 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €