12.10.2005 / 0 / Seite 15 (Beilage)

Siegeszug der Einfalt

In einer nach den Gesetzen ökonomischer Verwertbarkeit organisierten Hochschullandschaft ist für kritische Wissenschaften kein Platz mehr. Ein Kongreß in Frankfurt fragte nach den Perspektiven

Alexander Wagner

Im April 1997 veröffentlichte Torsten Bultmann vom Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (BdWi) in der Prokla den vielzitierten Aufsatz »Die standortgerechte Dienstleistungshochschule«, in dem er einen »sachzwanglogisch neutralisierten (technischen) Effizienzbegriff« als Leitmotiv der seinerzeit vorangetriebenen Hochschulreformprojekte identifizierte, welche zu einer »restlosen Entpolitisierung der Hochschulen« führten. Auch auf die Reproduktion der Wissenschaft in der Hochschule habe diese Entwicklung massive Auswirkungen, vollziehe sie doch eine Abkopplung der Wissenschaft von öffentlichen, demokratischen und transparenten Entscheidungsprozessen zuungunsten einer pluralen Wissenschaftslandschaft mit konkurrierenden wissenschaftlichen Konzepten.

Nun ist diese Analyse fast zehn Jahre nach Erscheinen alles andere als überholt. Die bisher spürbaren Folgen der sich vollziehenden Hochschulreformen ...

Artikel-Länge: 4696 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe