Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Juni 2019, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
20.07.2005 / 0 / Seite 4 (Beilage)

Ein Schicksal in Briefen

Fünf Kubaner sind in den USA wegen ihres Kampfes gegen den Terror inhaftiert. Einer von ihnen, René González, beschreibt ihre Motive

Deisy Francis Mexidor

René González zog 1990 aus Kuba in die Vereinigten Staaten. In Miami gelang ihm der Zugang zu verschiedenen konterrevolutionären Organisationen, die von den USA aus Terrorangriffe gegen Kuba organisierten. Eines ihrer Ziele war es, eine militärische Konfrontation zwischen beiden Ländern zu provozieren. González arbeitete an einem Flughafen und beobachtete dort unter anderem die Aktionen der antikubanischen Gruppe »Hermanos al Rescate« (Brüder zur Rettung). Im Verfahren gegen die fünf Kubaner wurde René González wegen »allgemeiner Konspiration« und wegen »Nichtregistrierung als ausländischer Agent« zu 15 Jahren Haft verurteilt. In Kuba wurde ihm und den anderen vier Kubanern in Abwesendheit der Ehrentitel »Held der Republik Kuba« verliehen. Seine Familie stellte Deisy Francis Mexidor den privaten Briefwechsel zur Verfügung. Daraus stellte sie ein fiktives Interview mit Ren&e...

Artikel-Länge: 4610 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €