Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
06.02.2004 / 0 / Seite 19 (Beilage)

Die Mauer muss weg!

Besorgnis über israelische Grenzpolitik

Die European Jews for a Just Peace (EJJP), die Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost, (EJJP Deutschland), hat sich Ende vergangenen Jahres von Berlin aus in einer Erklärung gegen den Bau der Trennungsmauer zwischen Israel und Palästina gewandt, aus der »antifa« zitiert:

Wir erklären: Die Mauer ist ein flagranter Verstoß gegen das Völkerrecht, gegen die Menschenrechte und gegen die elementaren Grundrechte. Die Mauer ist ein flagranter Angriff auf die Möglichkeit der Errichtung eines souveränen und lebensfähigen Staates Palästina. Die Mauer untergräbt alle Bemühungen um einen gerechten Frieden in Nahost.

Israel behauptet, die Mauer sei eine vorübergehende Maßnahme.

Die Mauer, eine Kombination aus Beton und Zaun, wird durchgehend acht Meter hoch, d. h. doppelt so hoch wie die Berliner Mauer sein. Wachtürme in Abständen von jeweils einigen Hundert Metern, Militä...





Artikel-Länge: 2794 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €