10.07.2010, 09:12:37 / jW-Ostsee-Tour 2010

»Leinen los«, die Wanderfalken grüßen

MuseumshafenGreifS.jpg
Blick von der auslaufenden »Albin Köbis« auf den Museumshafen Greifswald

Mit rund 54 000 Einwohnern ist Greifswald per Definition eine Mittelstadt. Auf uns Berliner, Wahlberliner und Wahlberlinerinnen wirkt es trotzdem sehr kleinstädtisch - was keineswegs nur negativ gemeint ist.

Zum Beispiel gibt es hier noch Wanderfalken. Da ist sich jW-Redakteur Peter Wolter ganz sicher. Ein Pärchen hat er am Kirchturm gegenüber des St.-Spiritus-Kulturzentrums beobachtet. Wir haben es auch gesehen, hätten aber nicht sagen können, ob es Wanderfalken sind. Außerdem hatten wir leider kein brauchbares Zoom-Objektiv zur Hand.

Auch sonst wirkt Greifswald um diese Jahreszeit sehr beschaulich. In der Fußgängerzone der wohlsanierten Altstadt gibt es einen Brunnen, der von Kindern ganz selbstverständlich als Planschbecken genutzt wird. Jugendliche schwimmen sogar im Museumshafen.

Und soeben heißt es dort für die jW-Crew: »Leinen los«; und Kurs auf Stralsund.

(jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen: