antimilitarismus

Beilage: antimilitarismus

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 06.07.2005

  • 06.07.2005

    Rund um den Globus

    Krieg als Mittel der Außenpolitik ist zur Routine geworden. Zur Geschichte und den aktuellen Entwicklungen bei Militär und Polizei in der Bundesrepublik

  • 06.07.2005

    Im Geiste unbesiegt

    Die Wehrmacht bleibt der entscheidende Referenzpunkt für die Bundeswehr

  • 06.07.2005

    Jobwunder Bundeswehr

    Minister Struck will Arbeitslose für Militärübungen, und die Truppe wirbt auf der Suche nach Kanonenfutter auf Jugendmessen

  • 06.07.2005

    »Militarismus ist kein Grund zum Feiern«

    Die Bundeswehr will ihren Geburtstag unter anderem in Bochum begehen. Das örtliche Friedensplenum findet, daß das keine gute Idee ist. Ein Gespräch mit Martin Budich*

  • 06.07.2005

    Vom Mitläufer zum Hauptdarsteller

    50 Jahre Bundeswehr in der NATO: Von der Bündnisarmee ohne nationale Führungsstruktur zur weltweiten Interventionstruppe. SPD und »humanitäres« Kriegsgeschrei der Grünen machten es möglich

  • 06.07.2005

    Zwangsrekrutierung als Wahlkampfthema

    Für wehrunwillige Männer bietet sich mittlerweile eine Vielzahl an Möglichkeiten, den staatlichen Zwangsdienst zu umgehen

  • 06.07.2005

    Nazigenerale als Geburtshelfer

    Hitlers Offiziere schafften den fliegenden Wechsel zur Bundeswehr. Von wegen »sorgfältige Prüfung«

  • 06.07.2005

    Feiern, bis die Feldjäger kommen

    Zum 50. Jahrestag ihrer Gründung überzieht die Bundeswehr das ganze Land mit Veranstaltungen

  • 06.07.2005

    2008 fähig zum Angriffskrieg

    Eine neue deutsche Regierung wird ab Herbst 2005 das »Kerneuropa« – und damit die Militarisierung der EU ohne Verfassung – vorantreiben

  • 06.07.2005

    Ein Heldenvergleich

    Ost- und Westdeutschland hatten unterschiedliche Helden

  • 06.07.2005

    Auslandseinsätze

    Eine »harmlose« Namensänderung dient der Militarisierung der Polizei. Diese soll nach dem Willen von Verteidigungsminister Struck zu einer Hilfstruppe der Bundeswehr werden