jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Dienstag, 17. Mai 2022, Nr. 114
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!

50 Jahre Radikalenerlass

50 Jahre Radikalenerlass

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 16.02.2022

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • Teilnehmer einer Demonstration gegen die Berufsverbote in Hannov...
    16.02.2022
    50 Jahre »Radikalenerlass«

    Linke unter Ausnahmerecht

    Die Geschichte der Bundesrepublik ist wesentlich auch eine des staatlichen Kampfes gegen die radikale und progressive Linke.
    Von Nico Popp
  • Widerstand formiert sich: Betroffene von Berufsverboten demonstr...
    16.02.2022
    Kehrtwende der Rechtsprechung

    Inbegriff des Status quo

    Freiheitlich? Demokratisch? Die Berufsverbote missachten das Grundgesetz. Noch 1973 sah das auch das Bundesverwaltungsgericht so.
    Von Martin Kutscha
  • Flugblattverteilung: Werner Siebler konfrontiert CDU-Postministe...
    16.02.2022
    Staat schlägt um sich

    Klima der Angst

    Hexenjagd im öffentlichen Dienst: Berufsverbote für Briefträger, Lokomotivführer und Friedhofsgärtner.
    Von Werner Siebler
  • Vereidigung von Kommissaranwärterinnen und -anwärtern in Köln (3...
    16.02.2022
    Reaktionäre Tradition

    Braune Wurzeln

    Nähe zum Sprachduktus der Nazis ist kein Zufall: Die gesetzlichen Grundlagen der Berufsverbote.
    Von Michael Csaszkóczy
  • Ehemalige Mitglieder der Résistance, Naziopfer und Berufsverbots...
    16.02.2022
    Internationale Normen

    Besuch von der ILO

    Berufsverbote haben immer gegen »Kernnormen des Arbeitsrechts« und die Menschenrechte verstoßen. Heute verstoßen sie auch gegen EU-Recht.
    Von Lothar Letsche
  • Kundgebung von Berufsverbotsbetroffenen in Heidelberg (28.10.202...
    16.02.2022
    Erinnerungsarbeit der Betroffenen

    »Unterlagen könnten auch geschreddert worden sein«

    Über die Rehabilitierung Betroffener, Schwierigkeiten der Forschung und die Rückkehr der Gesinnungsschnüffelei. Ein Gespräch mit Lothar Letsche.
    Von Fabian Linder
  • Teilnehmer einer Demonstration gegen die Berufsverbote in Dortmu...
    16.02.2022
    Funktionäre auf Regierungslinie

    Verschärfte Gangart

    DGB im Kampf gegen Politisierung und Linksverschiebung: Gewerkschaftsausschlüsse in den 1970er und 1980er Jahren.
    Von Gerlinde Fronemann und Andreas Salomon
  • Lothar Späth neben einem Späth-Plakat (Stuttgart, 13.3.1984)
    16.02.2022
    Jahrelang vor Gerichten

    Zweifel nicht ausgeräumt

    »Gerichtsverwertbare Erkenntnisse«: Wie Lothar Späth einmal beinahe in Beugehaft kam.
    Von Dietmar Koschmieder
  • Als Rektor der Humboldt-Universität abgesägt: Heinrich Fink (rec...
    16.02.2022
    Berufsverbote in Ostdeutschland

    Verschwiegenes Unrecht

    Tausende Betroffene, fehlende Aufarbeitung: Zur verdeckten Berufsverbotepraxis in den ostdeutschen Ländern nach 1990.
    Von Hans Bauer
  • Die Frontstadt-SPD war nicht begeistert: Demo von Studenten der ...
    16.02.2022
    Repression gegen Linke in Berlin

    Westberliner Spezialitäten

    Schwarze Listen und professorale Denunzianten: Unter der Westberliner SPD-Regierung war die Ablehnungsquote von Bewerbern höher als in der BRD.
    Von Lore Nareyek
  • Neues Stadtschloss, alter Geist: Probelauf für den nächsten "Rad...
    16.02.2022
    Gefährliche Entwicklung

    Linkspartei mit an Bord

    Mit »modernen Gesetzen« den »Radikalenerlass« toppen: Brandenburg soll mit Wiederbelebung der »Regelanfrage« den Anfang machen.
    Von Martin Hornung
  • Demonstranten in Dortmund (11.2.1978)
    16.02.2022
    Aufarbeitung auf Landesebene

    Kein Abschluss

    2016 hat der Niedersächsische Landtag einen kritischen Antrag zum »Radikalenerlass« angenommen. CDU-nahe Professoren schäumten.
    Von Cornelia Booß-Ziegling und Matthias Wietzer