1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 8. / 9. Mai 2021, Nr. 106
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!

literatur

Zur Leipziger Buchmesse 2004

literatur

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 25.03.2004

  • 25.03.2004

    Zeitalter der Zombies

    Brillant und nachvollziehbar erklärt Wolfgang Pohrt den Nationalstaat für abgeschafft
    Von Christof Meueler
  • 25.03.2004

    Aber bitte mit Sahne

    Der Autor als Kuchen: Auch der Hanser Verlag nimmt sich ein Sebastian-Haffner-Stück
    Von Klaus Bittermann
  • 25.03.2004

    Ein unvorstellbarer Preis

    Frei von bundesdeutscher Historikerbefangenheit beleuchtet der Brite Richard Overy die Geschichte der Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg
    Von Kurt Pätzold
  • 25.03.2004

    Jenseits von Judäa und Israel

    Provozierend konkrete Utopie: Michael Warschawskis illusionsloser Blick auf seine Heimat Israel
    Von Christoph Jünke
  • 25.03.2004

    Nachgeputzt

    Daniel Hopsicker las die Lokalpresse in Venice/Florida nach dem 11. September. Das Resultat ist ein äußerst lesenswertes Buch über die »Bin Laden Airforce«
    Von Arnold Schölzel
  • 25.03.2004

    Hauptsache groß

    Warum es auch in Zukunft bei der Bahn um Geld, Gelände und Gewinne gehen wird: zwei neue Bücher zum Bahnbörsenwahn
    Von Andreas Schmidbach
  • 25.03.2004

    Gegen oben

    Welche Voraussetzungen müssen für einen Klassenkampf von unten gegeben sein: Über die Ergebnisse einer Tagung
    Von Michael Zander
  • 25.03.2004

    Immer fröhlich

    Barbara Felsmann hat Kindheitserinnerungen von Jungen Pionieren aus der DDR zusammengetragen
    Von Jana Frielinghaus
  • 25.03.2004

    Außenseiter wie ich

    Christa Wolfs Briefwechsel mit Charlotte Wolff ermöglicht ein Rendezvous mit der aus Berlin vertriebenen Jüdin
    Von Dirk Ruder
  • 25.03.2004

    Kleine Kinder

    Von butei und bastardi: Tim Parks hat ein ausgezeichnetes Veroneser Fußballtagebuch geschrieben
    Von Marek Lantz
  • 25.03.2004

    Auf des toten Manns Kiste

    Und ’ne Buddel voll harte Drogen: In »Please Kill Me!« erzählen die Punk-Protagonisten aus ihrem bewegten Leben
    Von Martin Büsser
  • 25.03.2004

    Am Abgrund des Traumas

    Aki Shimazaki schreibt auch mit ihrem zweiten Roman »Tsubame« gegen das offizielle japanische Geschichtsbild an
    Von Martin Droschke
  • 25.03.2004

    Klebrig triefende Nacktheit

    Markenmetonymie in Martirio: DBC Pierres Roman »Jesus von Texas« und seine Anthropologie der dreckigen Witze
    Von Andreas Hahn
  • 25.03.2004

    Die Kurven

    Michael Schulte beugt historischen Fehlentwicklungen vor und korrigiert ihre Auswirkungen: »Der Frühstücksdirektor« lehrt Lebensart
    Von Ludwig Lugmeier
  • 25.03.2004

    Vom Fortwollen

    Anke Stellings gut geschriebene Geschichten über schlecht geheizte Wohnungen
    Von Barbara Schulz
  • 25.03.2004

    Unten deutsch, oben irisch

    Hugo Hamilton erzählt in »Gescheckte Menschen«, wie es ist, in Irland anders zu sein
    Von Jürgen Schneider
  • 25.03.2004

    Ohne Heimat

    Philip Roth im Gespräch mit Kollegen: Schriftsteller und ihre Überlebensstrategien
    Von Martin Brinkmann
  • 25.03.2004

    Der Verbrecherste

    »Dickie Dick Dickens« – ein Hörspiel als erschütternde Dokumentation durchsetzt mit krausestem Unfug
    Von Richard Oehmann
  • 25.03.2004

    Alles Müller, oder was?

    Heiner Müllers Hörspiel über den Historiker Theodor Mommsen vertreibt nicht mal den kleinen Hunger
    Von Wiglaf Droste
  • 25.03.2004

    Angst im Umbau

    Wie Verbrechen Städte und Gebäude verändern, und warum sich das für wen auszahlt
    Von Bettina Klix
  • 25.03.2004

    Gleichsam auf Reise

    Floßfahrt mit Zuschauern: Über Fernand Delignys antipsychiatrische Partisanen
    Von Helmut Höge
  • 25.03.2004

    Kleinvieh macht Mist

    Fettarm und flott thrillert sich Frank Schätzing über satte 1000 Seiten durch die Weltmeere
    Von Jan Christian Schmidt
  • 25.03.2004

    Manchmal leise

    Volly Tanner, der breiteste Motivwagen unter den Leipziger Lyrikern, legt nach: »Berlin muß brennen« ist im Fünf Finger Ferlag erschienen
    Von Sina Michalke
  • 25.03.2004

    Joggerhorden im Park

    Das Individuum in Zeiten konservativer Sozialdemokratie: Arnd Zschiesche und Oliver Carlo Errichiello gehen dem Kenzo-Schal auf den Grund
    Von Iris Geißler
  • 25.03.2004

    Politische Experimente

    Adam Thirlwells Roman »Strategie« verhandelt die Liebe in Zeiten entzauberter Perversion
    Von Daniela Hoffmann
  • 25.03.2004

    Laß jucken, Kumpel!

    Die feine Kunst der Belanglosigkeit in Juan Bonillas charmant unerotischem Erotikroman »Der nubische Prinz«
    Von Silke Buttgereit
  • 25.03.2004

    Aus der Flitterbude

    Der eine schnippelt, die andere schiebt: Jamal Tuschick hört die ganze Platte – »Bis zum Ende der B-Seite«
    Von Peter Wawerzinek

Drei Wochen gratis lesen: Das Probeabo endet automatisch.