Gegründet 1947 Mittwoch, 21. August 2019, Nr. 193
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben

Literatur

Afrika – Lesen als Befreiung

Literatur

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 11.12.2013

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • Eine angolanische Buchver- käuferin bei der Arbeit in Luanda.
    11.12.2013

    Afrika– Lesen als Befreiung

    Gespräch mit dem südafrikanischen Freiheitskämpfer Denis Goldberg. Über den Widerstand gegen die Apartheid, Doris Lessing und die Bedeutung von Literatur für sein erwachendes ­politisches Bewußtsein
    Von Interview: Raoul Wilsterer
  • 11.12.2013

    Diktatur und Matriarchat

    Binyavanga Wainaina schildert die heutigen Konflikte in Afrika als Erbe der Kolonialherrschaft. Von Gerd Bedszent
    Von Gerd Bedszent
  • 11.12.2013

    Zwischen Akzeptanz und Tabu

    Die Realität der Sexarbeiterinnen in Malis Hauptstandt Bamako entspricht nicht den üblichen Klischees. Von Inès Neubauer
    Von Inès Neubauer
  • 11.12.2013

    Europäische Unkultur

    David Van Reybroucks Kongo-Buch ist spannende Geschichtsschreibung, enthält aber naive Fehleinschätzungen
    Von Gerd Schumann
  • 11.12.2013

    Mit dem Suppentopf

    In Charlotte Otters Südafrika-Krimi geht es auch um ganz handfeste Formen weiblicher Selbstbefreiung. Von Georg Hoppe
    Von Georg Hoppe
  • 11.12.2013

    Tiefe Einblicke

    Was das Schicksal eines Menschenaffen über den Zustand des Bürgertums im 19. Jahrhundert verrät. Von Utz Anhalt
    Von Utz Anhalt
  • 11.12.2013

    Ein wenig konstruiert

    Taiye Selasis hochgelobtes Familienepos hat auch Schwächen
    Von Mona Grosche
  • 11.12.2013

    Die alte Leier

    Ein halbes Jahrhundert nach dem Erscheinen von Frantz Fanons antikolonialistischem Klassiker »Die Verdammten dieser Erde« trennen Europa und Afrika Welten
    Von Gerd Schumann
  • 11.12.2013

    Beklemmend realistisch

    Helon Habila hat einen Roman über einen Entführungsfall im Nigerdelta geschrieben und erzählt, was die Ölförderung aus Menschen und Biotop gemacht hat
    Von Jana Frielinghaus