film

Versprechungen und Begrenzungen

Beilage: film

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 07.11.2012

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • Was ist Animation?

    Primitivität und Komfort: Im Trickfilm bleiben nur die Wolken unverändert

    Ist Animation der Schöpfungsakt par excellence: die Belebung des Unbelebten? Wie läßt sich der Animationsfilm überhaupt von »Realfilm« unterscheiden? Sind inzwischen nicht alle Filme auch Animationsfilme? Sicher ist nur, die Animation steht am Anfang wie am Ende des Kinos. Man könnte die analoge Welt des f...

    Peer Schmitt
  • Das Monster Frankenollie

    Disney verstand keinen Spaß, aber Frank Thomas und Ollie Johnston kündigten nie und beobachteten ­trippelnde ältere Damen

    F.-B. Habel
  • »Mir reicht das Kind in mir«

    Was hört man in den Animationsfilmen? Gespräch mit Sprachregisseur Michael Braun

    Interview: Christof Meueler
  • Für immer acht

    »Die Simpsons« sind der VW-Käfer des 21.: Läuft und läuft und läuft

    René Hamann
  • Wo ist denn Perry?

    Virtuos das Normalnull herstellen: Über die Meta-Zeichentrickserie »Phineas Ferb«

    Frank Schäfer
  • Blumen für van Gogh

    Trickfilm ist eine schöne Raupe, die nicht schneller werden kann. Der Entwurf einer Jubiläumsrede

    Mariola Brillowska
  • »Weg von dem eins zu eins, zeig mir Atmosphäre!«

    Über die animierten Szenen aus einem Straflager in Nordkorea im neuen Dokumentarfilm »Camp 14«. Ein Gespräch mit Marc Wiese

    Interview: Alexander Reich
  • Was man alles nicht darf

    Der Geist des neuen Kapitalismus: Jan Distelmeyer hat die Versprechungen und die Begrenzungen des DVD-Kinos untersucht

    Sven Jachmann