medien

Information und Demokratie

Beilage: medien

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 15.12.2010

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • 15.12.2010
    US-Politiker sind empört, rufen gar nach der Todesstrafe für Wik...

    Bis auf die Knochen blamiert

    Wikileaks bestätigt wieder einmal: Viele Redaktionen haben es aufgegeben, hartnäckig zu recherchieren und kritisch zu hinterfragen

  • 15.12.2010

    Nie mehr Geld machen

    Den überregionalen Tageszeitungen laufen die Leser weg. Die Verleger rätseln, was Menschen für die Ware Information zu zahlen bereit sind

  • 15.12.2010
    Bunga Bunga & Big Brother: Silvio Berlusconi – ein Regierungsche...

    Nahe an der Berlusconisierung

    Die deutschen Medien sind schon fast ganz unten angekommen. Journalisten mutieren zu Nachplapperer. Kritische Distanz ist selten geworden. Dennoch gibt es Gegentendenzen

  • 15.12.2010
    Hessens früherer Generalstaatsanwalt Fritz Bauer in dem Film »Fr...

    Nicht mehr gefragt

    Der politische Dokumentarfilm wird im öffentlich-rechtlichen Fernsehen der seichten Massenware ­geopfert

  • 15.12.2010
    Solidaritäts-Demonstration für den in London inhaftierte Wikilea...

    Krieg im Cyberspace – ganz real

    Die Regierungen wollen das Internet zivil-militärisch wieder in den Griff bekommen

  • 15.12.2010
    »Gesellschaftliche Mißstände anprangern« – eine Aufgabe linker M...

    »Mit dem Laptop vom Küchentisch aus ins Redaktionssystem einloggen«

    Die Linke Medienakademie organisiert die Weiterbildung freier Journalisten und ehrenamtlicher Zeitungsmacher. Ein Gespräch mit Christoph Nitz

  • 15.12.2010
    Venezolaner vor dem Bildschirm: Staatspräsident Hugo Chávez in d...

    Erfolgreiche Medienoffensive

    Immer mehr Pressefreiheit: Lateinamerika macht sich zunehmend vom Einfluß der Privatsender frei

  • 15.12.2010
    Wohnzimmer eines linken Verlages: Der Sessel steht noch. Aber wo...

    Weshalb wird in linken Buchverlagen so viel gesoffen?

    Um zu vergessen, welch erbärmlich schlecht bezahlter Beruf der des Verlegers ist