3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 29. Juli 2021, Nr. 173
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €

literatur

literatur

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 14.02.2007

  • 14.02.2007

    Putzige Problemkinder

    Kopf hoch, Charlie Brown! Im Carlsen Verlag erscheint die Werkausgabe des Schöpfers der »Peanuts« Charles M. Schulz
    Von Frank Schäfer
  • 14.02.2007

    Gehen oder bleiben

    Die Tagebücher des jüdischen Lehrers Willy Cohn aus den Jahren 1933 bis 1941 sind ein außergewöhnliches Zeitdokument
    Von Kurt Pätzold
  • 14.02.2007

    SPD von hinten

    In »Hamburg auf anderen Wegen« folgen Bernhard Rosenkranz und Gottfried Lorenz den Spuren schwulen Lebens in der Hansestadt. Etablierte Homoverlage wollten das Buch nicht drucken – jetzt erscheint die zweite Auflage
    Von Dirk Ruder
  • 14.02.2007

    Ende der Fiktionen

    Alexander Kluge hat seinen atmberaubenden Erzählkosmos um weitere 350 Geschichten bereichert
    Von Florian Neuner
  • 14.02.2007

    Große Männer, gefügige Frauen

    Das Märchen vom unverstellten Blick: Eine neue Biographie über das Leben von Andreas Baader wärmt alte staatstragende Versionen auf
    Von Jürgen Schneider
  • 14.02.2007

    Dilettantische Delikte

    Hauptsache verboten! Klaus Bittermanns Anthologie peinlicher Verbrechen
    Von Hollow Skai
  • 14.02.2007

    Kulturell hochwertig

    Historie den Historikern: Die Einstürzenden Neubauten verraten im Gespräch über sich selbst mehr, als ihnen präsent ist
    Von Michael Rudolf
  • 14.02.2007

    Ringen um Worte

    Thomas Harlan findet in seinem Roman »Heldenfriedhof« eine so überzeugende Sprache der Empörung, daß der Verlag vor Risiken und Nebenwirkungen warnt
    Von Martin Büsser
  • 14.02.2007

    Die Prinzenrolle

    Lesen fördert das Verstehen: Eins zu null für André Müller im Duell der Shakespeareversteher
    Von Reinhard Jellen und Barbara Galaktionow
  • 14.02.2007

    Heldenknirpse

    Angeblich infantil: Der moralische Popdiskurs Achtjähriger wirft Fragen auf, die auch Paul Auster gerne diskutiert
    Von Marek Lantz
  • 14.02.2007

    Wurmfortsatz der Liebe

    Wilhelm Genazino schildert temperamentlose Verhältnisse und findet sie beruhigend
    Von Jamal Tuschick
  • 14.02.2007

    Qualität ohne Szene

    Tom Schulz’ neuer Gedichtband »Vergeuden, den Tag« ist ein wichtiger Beitrag zur Lösung der Probleme im Prenzlauer Berg
    Von Ambros Waibel
  • 14.02.2007

    Was in den Backen

    Völlig zu Unrecht vergessen, zu Recht wieder aufgelegt: Irmtraud Morgner im Berliner Verbrecher Verlag
    Von Ina Bösecke

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!