Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.01.2008, Seite 2 / Inland

Panne vor Wahl in Hessen

Gießen/Wiesbaden. In mehreren hessischen Gemeinden ist es bei der Vorbereitung der Landtagswahl zu einer Panne gekommen. Wie das öffentliche Rechenzentrum »ekom21« in Gießen bestätigte, sind ausschließlich Gemeinden betroffen, in denen am 27. Januar neben dem Landtag auch Bürgermeister neu gewählt werden. Die zu den Unterlagen für die Briefwahl gehörenden Wahlscheine enthielten eine falsche Information. Wie Werner Fritsch, Projektleiter Wahlen bei »ekom21« erklärte, trage der Wahlschein, auf dem die rechtlichen Bestimmungen für die Bürgermeisterwahl erläutert werden, den Hinweis, Stimmzettel und Wahlschein müßten bei Briefwahl in einem roten Umschlag an die Wahlbehörde gesandt werden. Dieser rote Umschlag aber ist für die Unterlagen zur Landtagswahl bestimmt, während die Unterlagen für die Bürgermeisterwahlen in einen gelben Umschlag gehören. (AP/jW)