Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 31.07.2007, Seite 1 / Ausland

Rice und Gates nach Nachost

Washington. Vor dem Aufbruch ihrer Reise in den Nahen Osten hat die US-Außenministerin Condoleezza Rice eine Reihe neuer Abkommen zur Militärhilfe für die Region angekündigt. Die Rüstungsprojekte richteten sich ausdrücklich »gegen die negativen Einflüsse von Al Qaida, Hisbollah, Syrien und Iran«, sagte Rice in Washington. Nutznießer der Militärhilfe sollen die arabischen Golfstaaten, aber auch Israel und Ägypten sein. »Wir wollen die Kräfte der Mäßigung stärken und unterstützen eine breitere Strategie gegen Al Qaida, Hisbollah, Syrien und Iran«, sagte Rice.

Rice und Verteidigungsminister Robert Gates wollten am Montag zu einem Besuch im ägyptischen Badeort Scharm el Scheich und im saudi-arabischen Dschidda aufbrechen. Anschließend reist Rice nach Jerusalem und Ramallah weiter, während Gates Kuwait und die Vereinigten Arabischen Emirate besucht. (AFP/jW)