5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. Mai 2022, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 31.07.2007, Seite 6 / Ausland

Friede rückt näher in Côte D’Ivoire

Bouaké. Der Präsident von Côte D’Ivoire hat am Montag erstmals seit fünf Jahren das ehemalige Rebellengebiet im Norden besucht und damit einen weiteren Schritt im Friedensprozess getan. Laurent Gbagbo wurde am Flughafen von Bouaké vom früheren Rebellenschef Guillaume Soro empfangen, der inzwischen Ministerpräsident ist. Im Laufe des Tages wollten die ehemaligen Erzfeinde im Stadion von Bouaké symbolisch Waffen verbrennen. An der Zeremonie sollten auch zahlreiche afrikanische Staatschefs teilnehmen.

Côte D’Ivoire ist seit einem Aufstand gegen Gbagbo 2002 zweigeteilt: Die Rebellen kontrollieren den Norden, die Regierungstruppen den Süden. Ein Friedensabkommen im Frühjahr sieht die Entwaffnung der Rebellen und ihre Eingliederung in die Regierungsarmee vor. Ziel ist eine Wiedervereinigung des Landes.(AFP/jW)