Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.07.2007, Seite 9 / Kapital & Arbeit

BRD: Beschäftigte seltener krank

Berlin. In der BRD melden sich weiter immer weniger Beschäftigte krank. Im ersten Halbjahr fehlten sie nur 3,34 Prozent der Arbeitszeit, wie aus einer Aufstellung des Gesundheitsministeriums hervorgeht. Damit waren deutsche Arbeiter und Angestellte in den ersten sechs Monaten des Jahres im Schnitt nur 3,6 Arbeitstage krank. Das ist einer der niedrigsten Krankenstände in einem ersten Halbjahr seit 1990. In der Tendenz sank der Krankenstand in den vergangenen zehn Jahren stetig. Das wird von Arbeitsmarktexperten damit erklärt, daß heute weniger Menschen in körperlich stark belastenden Berufen arbeiten. Zudem gibt es heute mehr Menschen, die Teilzeit arbeiten, was ebenfalls zu weniger Krankschreibungen führte. Außerdem wird aber oft auch die steigende Arbeitslosigkeit und die Angst vor Jobverlust als Grund für die Entwicklung angegeben. (AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit