3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Dienstag, 27. Juli 2021, Nr. 171
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 21.05.2007, Seite 16 / Sport

Weitere Fußball-Nachrichten

Wieder da (1)

Rostock/Duisburg. In einem bis in die Schlußminuten spannenden Saisonfinale der 2. Fußball-Bundesliga verteidigten Hansa Rostock mit einem 3:1-Erfolg gegen Spvgg Unterhaching und der MSV Dusiburg mit einem 3:0 gegen Rot Weiß Essen die Aufstiegsplätze. Der SC Freiburg siegte zwar gegen TuS Koblenz 2:0, blieb aber aufgrund der schlechteren Tordifferenz hinter den »Zebras« zurück. Erstmals seit 2002/2003 spielen damit in der kommenden Saison mit Cottbus und Rostock wieder zwei Ost-Klubs im deutschen Fußball-Oberhaus. Die Aufsteiger besiegelten mit ihren Heimsiegen zugleich den Abstieg von Unterhaching und Essen. Beide Vereine wurden von den zuvor punktgleichen Teams FC Carl Zeiss Jena (2:1 in Augsburg) und Kickers Offenbach (1:1 gegen Braunschweig) überflügelt.

(sid/jW)

Nicht mehr da

München. Bye-bye-Bayern: Nach 392 Erstliga-Einsätzen in 17 Profijahren hängte der 36jährige Mehmet Scholl seine Schuhe am Samstag an den Nagel. Gegen Mainz durfte der Edelreservist noch einmal auflaufen – und traf prompt zum 2:0. Scholl: »Ich wollte zeigen, daß ich in den letzten eineinhalb Jahren hier nicht das Maskottchen war«, was Manager Uli Hoeneß Tränen der Rührung in die Augen trieb. Bye-bye Bochum: In Mönchengladbach erzielte auch der 37jährige Dariusz Wosz im letzten Spiel seiner aktiven Laufbahn den Treffer zum 2:0 für den VfL Bochum. Nach 324 Bundesliga-Spielen ist endgültig Schluß. Bye-bye VfB: Nach nur zwei Saisonseinsätzen wird der 34jährige Markus Babbel die nächste Spielzeit von der Bank aus verfolgen – als Assistent von Meistercoach Armin Veh.

(sid/jW)

Kein Double

London. Der FC Chelsea hat zum vierten Mal in der Klubgeschichte den FA-Cup gewonnen und zugleich dem englischen Fußball-Meister Manchester United das Double verwehrt. Das Team des russischen Öl-Milliardärs Roman Abramowitsch besiegte im ersten FA-Cup-Finale im neuen Wembley-Stadion ManU mit 1:0 nach Verlängerung. Den Treffer des Tages erzielte Didier Drogba in der 116. Minute.

(sid/jW)

Mehr aus: Sport

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!