Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 07.03.2007, Seite 12 / Feuilleton

Ironie und Geschichte

Am ehemaligen Grenzübergang Marienborn-Helmstedt eröffnet am Donnerstag eine Ausstellung über Zeitschriften und Bücher der DDR-Opposition. Gedenkstättenleiter Joachim Scherrieble hat erklärt, es werde ein Querschnitt der wichtigsten »Untergrund-Zeitschriften« der »Samisdat-Bewegung« gezeigt. Diese Bewegung sei in den 50er Jahren in der Sowjetunion entstanden. »Samisdat« ist russisch, heißt »Selbstverlag«. Deren Vertreter produzierten kleine Auflagen kritischer Zeitschriften und Bücher, die per Hand weitergereicht wurden. Die Ausstellung am Grenzübergang ist bis 6. Mai zu sehen. Ihr Titel ist »Gefährliche Machwerke« (ddp/jW)

Mehr aus: Feuilleton

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!