3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Montag, 30. Januar 2023, Nr. 25
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
Aus: Ausgabe vom 15.09.2006, Seite 16 / Sport

WM-Reisebüro

Zürich. Nach der WM gibt es die schönsten Skandale. Heute soll auf seiner FIFA-Sitzung in Zürich Beweismaterial gegen den FIFA-Vizepräsidenten Jack Warner (Trinidad und Tobago) und dessen Sohn Daryan vorgelegt werden. Warner soll Tausende von Tickets für die WM-Teilnahme seines Landes bestellt und diese dann über ein seiner Familie gehörendes Reisebüro veräußert haben. Durch diesen Deal habe Warner Gewinne von 730000 Euro gemacht. Warner, Chef des Kontinentalverbandes CONCACAF von Nord-und Mittelamerika sowie der Karibik, wird ein sehr enges Verhältnis zu FIFA-Präsident Joseph S. Blatter nachgesagt. Er gilt als einer der großen Stimmenbeschaffer des Schweizers, der sich im Mai 2007 in Zürich zum dritten Mal als FIFA-Boß zur Wahl stellen wird. Warner war in der Vergangenheit schon häufiger durch dubiose Geschäfte negativ aufgefallen. Allerdings hatte es trotz vieler Hinweise nie Sanktionen gegen den Mann aus Trinidad und Tobago gegeben.

(sid/jW)

Mehr aus: Sport

Startseite Probeabo