Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 31.08.2006, Seite 16 / Sport

Fußball Randspalte

Peter der Erste

Hannover. Am Sonntag standen beim Bundesligaletzten Hannover 96 noch alle hinter dem Trainer Peter Neururer. Am Mittwoch wurde er entlassen.

(sid/jW)

Lektion Kahn

London/Rom/München. Oliver Kahns Philosophie der Wunschkonzertnegation hat ein nächstes Kapitel. Der Wunsch seines Mitspielers Owen Hargreaves, zu Manchester United (ManU) zu wechseln, ist vom FC Bayern endgültig abschlägig beschieden worden: »keine Chance«, erklärte Spielerberater Roman Grill mit Blick auf die heute, 24 Uhr, endende Wechselfrist. Oliver Kahn: »Profifußball ist kein Wunschkonzert. Ich kann nicht Verträge über drei oder vier Jahre unterschreiben und dann bei der erstbesten Gelegenheit gleich verschwinden, wenn der Verein das nicht akzeptiert. Da muß ich so professionell sein, Höchstleistungen bringen, eine Trotzreaktion zeigen und Vollgas geben.« Auf ManU läßt sich die Maxime zur Zeit in besonderer Weise anwenden. 22,5 Millionen Euro hat der Glazer-Klub für den französischen Stürmer David Trezeguet geboten, der noch bei Juventus Turin unter Vertrag steht. Jetzt erklärte der Direktor der alten Dame, die zum Zwangsabstieg verdonnert ist: »Auch wenn Trezeguet etwas traurig ist, wird er bleiben.« Glücklich, einen neuen Verein zu haben, ist derweil Christian Vieri. 1998 war er noch für 49 Millionen Dollar (damals Weltrekordablöse) von Lazio Rom zu Inter Mailand gewechselt. Jetzt spielt er bei Atalanta Bergamo, also immerhin Serie A. Nach Angaben des Klubs erhält er das vorgeschriebene Mindestgehalt: monatlich 1500 Euro.


(sid/jW)