3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. January 2023, Nr. 24
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
Aus: Ausgabe vom 07.04.2006, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

Kredit für Taslima. Weltbank, Dorfbank, Saatgutmultis, Fluten – und starke Frauen in Bangladesch. Berliner Compagnie goes Bollywood. 9.4., 17 Uhr, Berliner Compagnie, Muskauer Strasse 20 A, Berlin.
Veranstalter: Berliner Compagnie

Kundgebung anläßlich des 120. Geburtstags Ernst Thälmanns. Es spricht Prof. Dr. Wolfgang Richter, Vorsitzender der GBM. 9.4., 11.30 Uhr, Ernst-Thälmann-Gedenkstätte, Seestr., Ziegenhals. Veranstalter: Freundeskreis »Ernst-Thälmann-Gedenkstätte Ziegenhals« e.V.

Informationsveranstaltung zur Rentensteuer und Einkommenssteuererklärung am 10.4., 11 Uhr, Treff 23, Kulturhof Bernau, Breitscheidstr. 43a, Bernau. Veranstalter: Stadtvorstand Bernau der Linkspartei.PDS

20 Jahre Tschernobyl – ein Resümee. Die Folgen der Reaktorkatastrophe bei Tschernobyl am 26. April 1986 waren regional, international und national sichtbar. Wie sahen die nationalen Folgen für die BRD aus? Veranstaltung mit Maria Gonzalez (Aktionsinitiative 20 Jahre Tschernobyl). 10.4., 20 Uhr, Club Voltaire, 2, Kleine Hochstr. 5, Frankfurt/M. Eintritt 3 Euro/1 Euro

Anarchistisches Veganes Info-Café im Bethanien. »Wenn Revolution praktisch wird – Kollektivierung der Gesellschaft«. 4. In der Reihe über libertäre Revolution in Katalonien und Spanien (1936-39). Mit VoKü. 10.4., 19.30 Uhr, New Yorck 59, Bethanien – linker Seitenflügel, Mariannenplatz 2, Berlin

Solitresen für lokale Antifaarbeit in Hohenschönhausen-Lichtenberg. Mit Cocktails, viel Bier und chilliger Musik. 10.4., 21 Uhr, Erreichbar, Reichenberger Str. 63a HH, Berlin. Veranstalter: Antifa Hohenschönhausen

Buchvorstellung: Die Zerstörung Jugoslawiens – Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern. Montag, 10.4., 19.30 Uhr, Kupferpfanne, Karlstr. 32, Offenbach. Veranstalter: Vereinigung für Internationale Solidarität

HOFFEST. Solidarisierung mit betroffenen Linken unserer Stadt, die sich derzeit einem erheblichen Ermittlungsdruck ausgesetzt sehen. Heute, 7. April, 15 Uhr, auf dem Hof der Berliner Str. 24, Frankfurt (Oder). TOKARINA und die Band NEUROPATIA aus Polen werden für ein unterhaltsames Rahmenprogramm sorgen

LITERATUR GEGEN DEN KRIEG. Gerd Bedszent liest am 12. April aus seinem Roman »Meuterei vor Troja«, Buchladen »Sputnik«, Charlottenstr. 28, in Potsdam, Beginn 19.30 Uhr

Punk Rock in the holy land. »Aktion 3.Welt Saar« zeigt Film über Punkrock in Israel. Diskussion mit Regisseurin Liz Nord (USA). Mittwoch, 12.4., 20 Uhr, Trier Exzellenzhaus, Zurmaiener Str. 114, gegenüber Moselstadion. Veranstalter: Exzellenzhaus e. V., die »Aktion 3.Welt Saar«, der AK gegen Rechts und die Deutsch-Israelische Gesellschaft AG Trier. Infos: 06872/9930-56, www.a3wsaar.de

Ostermarsch 2006!!! Am 14.April, Karfreitag in Chemnitz, ab 9.30 Uhr, Markt (Zentrum). Infos: Tel.: 0228/692904 (Bonn), www.friedenskooperative.de

Ostermarsch 2006! »Wir wollen keine neuen Kriege. Spart endlich an der Rüstung.« Fahrraddemo nach Frankfurt/M. Ostermontag, 17.April, 10 Uhr, Luisenplatz, Darmstadt. Veranstalter: Darmstädter Friedensforum, DGB, Darmstadt, SSR, StadtschülerInnen-Rat Darmstadt

»Der Spanische Bürgerkrieg und die Aufarbeitung der deutschen Beteiligung in der BRD und der DDR«. Seminar vom 5.–7.Mai 2006 im Haus der Jugend in Potsdam-Babelsberg. Anmeldung unter: hochvier@gmx.de oder 0331/5813210 möglich. Infos unter www.hochvier.org

Kundgebung und Demonstration: Stoppt das Massaker in der Türkei – Solidarität mit dem kurdischen Volksaufstand. Samstag, 8. April, ab 13 Uhr Kundgebung am Sendlinger-Tor-Platz in München. Anschließend Demonstration. Aufrufer: Aktionsbündnis »Internationale Solidarität mit dem Serhildan in Kurdistan«

»Erwerbslose solidarisch gegen Zumutungen und Schikanen« – Aktionstag der FAU Berlin am 11.4., 8 bis 14 Uhr, vor dem Jobcenter Neukölln, Sonnenallee 262 Ecke Grenzallee, Berlin

Kultur

Dr. Seltsams Wochenschau: »Für den Kommunismus kämpfen ist die beste Altersvorsorge!« mit Jupp Mallmann, politischer Gefangener der BRD nach dem KPD-Verbot 1956. Musik: DDR-Sänger »Malcom Z – Der weiße Neger aus Deutsch-Ost« und als konservatives Gegengewicht Kreisler-Lieder von »Stimme des Herzens«. Sonntag, 9.4., 13 bis 15 Uhr, Wirtshaus Max & Moritz, Oranienstr. 162, Berlin-Kreuzberg (direkt am
U-Bhf. Moritzplatz). Eintritt frei, Spenden erwünscht. Rauchfrei. Kinderbetreuung. Im Anschluß große Speisetafel mit den Gästen

Mehr aus: Feuilleton

Startseite Probeabo