Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 19. Oktober 2021, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 03.04.2006, Seite 1 / Ausland

Hanija kritisiert USA-Affront

Gaza. Der neue palästinensische Ministerpräsident Ismail Hanija hat die USA wegen des Abbruchs der diplomatischen Kontakte zur Hamas-Regierung kritisiert. »Diese Regierung ist aus einer freien und ehrlichen Wahl hervorgegangen«, sagte Hanija am Sonntag in Gaza-Stadt. Die Wahl habe gemäß den demokratischen Prinzipien stattgefunden, die die US-Regierung fordere. Die Maßnahme Washingtons sei eine Bestrafung des palästinensischen Volkes und erhöhe dessen Leid. Die US-Regierung hatte am Freitag bekanntgegeben, daß sie ihren Diplomaten den Kontakt zu von der Hamas kontrollierten Ministerien verboten habe. Die Beziehungen zu Präsident Mahmud Abbas und den Mitgliedern von dessen Fatah-Partei würden aufrechterhalten, sagte Außenamtssprecher Adam Ereli.

(AP/jW)