75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 23. Juli 2024, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Online Extra
10.07.2024, 21:50:13 / Inland

Baerbock: Keine Kanzlerkandidatur 2025

Annalena_Baerbock_82726753.jpg
Habeck, geh du voran: Annalena Baerbock (Beirut, 25.6.2024)

Berlin/Washington. Außenministerin Annalena Baerbock strebt 2025 keine erneute Kanzlerkandidatur für ihre Partei an. Statt in einer Kanzlerkandidatur gebunden zu sein, wolle sie angesichts der internationalen Krisen ihre Kraft voll ihrer aktuellen Aufgabe widmen, erklärte die Grünen-Politikerin in einem Interview des US-Fernsehsenders CNN am Rande des NATO-Gipfels in Washington. »Die Welt ist offensichtlich eine ganz andere als zur letzten Bundestagswahl«, sagte Baerbock laut offizieller Übersetzung des Auswärtigen Amts in Berlin. »Im Lichte des russischen Angriffskriegs und nun auch der dramatischen Lage im Nahen Osten braucht es nicht weniger, sondern mehr Diplomatie. Sonst füllen die Lücke andere«, ergänzte sie. Baerbock fügte in dem Interview hinzu: »Daher bedeutet in diesen extremen Zeiten staatspolitische Verantwortung als Außenministerin für mich: Statt in einer Kanzlerkandidatur gebunden zu sein, meine Kraft weiterhin voll und ganz meiner Aufgabe zu widmen, Vertrauen, Kooperation und verlässliche Strukturen zu bilden – für und mit so vielen Partnern weltweit und in Europa, die darauf bauen.«

Vizekanzler Robert Habeck werden starke Ambitionen auf die Kanzlerkandidatur der Grünen bei der nächsten Bundestagswahl nachgesagt. Derzeit allerdings scheint es abwegig, dass der nächste Regierungschef ein grünes Parteibuch haben könnte. Aktuelle Umfragen sehen die Grünen nur noch bei knapp über zehn Prozent - weit weg von einstigen Höchstständen. (dpa/jW)

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!