75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2024, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 25.06.2024, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
14_tv.jpg
Das muss Liebe sein: In Uganda gehen die Warzenschweine mit den Zebramangusten auf Tuchfühlung

Futurama

Die unmenschliche Fackel

Bender rettet verunglückte Bergleute auf der Sonne. Fortan soll er gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen als Feuerwehr von New New York hauptamtlicher Held sein. Feuerteufel Bender aber übertreibt es: Da wo er auftaucht, brennt es urplötzlich. USA 2013.

Comedy Central, 14.05 Uhr

Radsport: Thüringen Ladies Tour

1. Etappe: Rund um Jena

Seit 1986 findet in Ostthüringen eine der bedeutendsten Radrenntouren für Frauen statt. Letztmals wurde 2011 auf einer Etappe rund um die Universitätsstadt geradelt. D 2024.

MDR, 15.15 Uhr

Von Freunden und Feinden

Die verrücktesten Beziehungen in der Natur

Saubere Symbiosen: Madenhacker suchen in den afrikanischen Savannen die Felle von Antilopen, Giraffen und Rindern nach Insekten ab. Auch Garnelen und Putzfische säubern andere Tiere, um sich Nahrung zu verschaffen. A 2019.

Arte, 17.50 Uhr

Die Nordreportage

Mehr als Kohle, Koteletts und Kartoffeln

Auch wenn das Wetter grad nicht wirklich mitmacht: Zur Europameisterschaft im Männerfußball gehört das lecker Bierchen genauso dazu wie Zünftiges vom Grill. Dafür stellt man sich zum Würstchenwenden auch mal in den Regen. D 2024.

NDR, 18.15 Uhr

Dick, dicker, fettes Geld

Medizinerinnen und Mediziner prognostizieren für das Jahr 2030, dass bis dahin jeder zweite Mensch auf der Erde übergewichtig sein wird. So schlecht wie das Wetter aktuell ist, hat aber irgendwer nicht aufgegessen. F 2020.

Arte, 20.15 Uhr

Menopause: Frauen berichten

Es wird öffentlich nicht viel drüber geredet, schließlich ist das Klimakterium ja Frauensache und als diese für gesellschaftlich irrelevant erklärt, aber für viele sind ihre Wechseljahre Schicksalsjahre. F 2023.

Arte, 21.45 Uhr

Die Sitte – Wie Staat und ­Polizei über die Moral wachten

Von Weimar bis zur Nachkriegszeit (Folge 1)

Verklemmte Faschisten: Die Nazis richteten Sittengesetze ein, die sie und ihre Herrschaft teils überdauerten. Im Anschluss zeigt 3sat die zweite Folge des Zweiteilers über die 68er und das Fortdauern der homophoben Gesetzgebung in der Bundesrepublik. Der sogenannte Schwulenparagraph 175 wurde erst 1994 abgeschafft. D 2023.

3sat, 22.25 Uhr

Im Reich der Schmerzen

Man muss kein Christ sein, um gern zu leiden. Aber nicht jeder kann seine Schmerzen gut leiden. Ignorieren hilft da allerdings nicht, zeigt physische und psychische Pein durchaus an, dass man sich mit ihr beschäftigen muss, ehe sie noch schlimmer wird. CH/F 2023.

Arte, 22.40 Uhr

Solidarität jetzt!

Das Verwaltungsgericht Berlin hat entschieden und die Klage des Verlags 8. Mai abgewiesen. Die Bundesregierung darf die Tageszeitung junge Welt in ihren jährlichen Verfassungsschutzberichten erwähnen und beobachten. Nun muss eine höhere Instanz entscheiden.

In unseren Augen ist das Urteil eine Einschränkung der Meinungs- und Pressefreiheit in der Bundesrepublik. Aber auch umgekehrt wird Bürgerinnen und Bürgern erschwert, sich aus verschiedenen Quellen frei zu informieren. Denn nicht allen lernen die junge Welt kennen, da durch die Beobachtung die Werbung eingeschränkt wird.

Genau das aber ist unser Ziel: Aufklärung mit gut gemachtem Journalismus. Sie können das unterstützen. Darum: junge Welt abonnieren für die Pressefreiheit!

Ähnliche:

Regio:

Mehr aus: Feuilleton

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!