75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2024, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 21.06.2024, Seite 16 / Sport
Beim Fananwalt

Moralapostel

Von René Lau
Der Fananwalt_Logo ONLINE.jpg

Die Sportgerichte des DFB, aber auch die der Regionalverbände sind überaus aktiv. Sie nehmen Unmengen von Geld ein, von dem niemand so recht weiß, was damit passiert. Erfinderisch sind sie auch. Mal ist es eine Fackel, mal etwas Rauch, mal ein unliebsames Transparent oder ein paar Tennisbälle. Für diese Dinge greifen die Verbände über ihre Sportgerichtsbarkeit den Vereinen in die Tasche. Wie steht es um die gebotene Verhältnismäßigkeit? Nun ja. In Köln waren bereits über 400.000 Euro zu zahlen, in Münster mehr als 100.000 Euro. Ein Viertligist wurde mal mit einem Betrag von mehr als 32.000 Euro belegt. Dass bestimmte Beträge manche Vereine an den Rand der wirtschaftlichen Existenz bringen können, scheint die Verbandsverantwortlichen nicht zu interessieren. Hauptsache, das Säckchen füllt sich.

Fragen wir doch mal etwas genauer nach, was und wie sanktioniert wird. Pyro ist aus Verbandssicht Teufelswerk und steht ganz oben auf der Liste. Auch Transparente finden sich immer häufiger auf der Liste der Sportrichter – obwohl sie eher selten einen strafrechtlichen Inhalt zeigen und außerdem der freien Meinungsäußerung nach Artikel 5 des Grundgesetzes unterliegen. Wie heißt es immer so schön: »Das Stadion ist kein rechtsfreier Raum.« Für die Moralapostel der Verbände gilt das nicht. Fühlen sie sich auf den Schlips getreten oder missverstanden, gibt’s schon mal eine saftige Geldstrafe vom ehrenwerten Sportrichter. Dass ein Transparent keinen messbaren Einfluss auf das Spiel hat, interessiert nicht. Auch Pyro hat längst nicht immer eine Unterbrechung des Spiels zur Folge. Weshalb dann eine Strafe? Oder anders gefragt: Wenn es richtig ist, dass der Verband für Ordnung zu sorgen hat, wieso sanktioniert er in der Regel nicht, wenn am Bratwurststand schwarzgearbeitet wird?

Die Verbände müssen dringend damit aufhören, auf Teufel komm raus zu sanktionieren, nur weil ihnen etwas nicht gefällt. Wenn überhaupt, sollten lediglich Ereignisse sanktioniert werden, die Einfluss auf das Spiel haben.

»Sport frei!« vom Fananwalt.

Großes Kino für kleines Geld!

75 Augaben für 75 €

Leider lässt die Politik das große Kino vermissen. Anders die junge Welt! Wir liefern werktäglich aktuelle Berichterstattung und dazu tiefgründige Analysen und Hintergrundberichte. Und das zum kleinen Preis: 75 Ausgaben der gedruckten Tageszeitung junge Welt erhalten Sie mit unserem Aktionsabo für nur 75 €!

Nach Ablauf endet das Abo automatisch, Sie müssen es also nicht abbestellen!

Mehr aus: Sport