Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Montag, 4. Juli 2022, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 12.02.2022, Seite 7 / Ausland

USA: Afghanisches Geld soll freigegeben werden

Washington. Die US-Regierung plant, die Hälfte des in den USA eingefrorenen afghanischen Zentralbankguthabens in Höhe von insgesamt sieben Milliarden US-Dollar freizugeben. Der Rest verbleibe in den Vereinigten Staaten, solange Klagen von Terrorismusopfern anhängig seien, wie damit befasste Quellen am Freitag gegenüber Reuters erklärten. Ein US-Richter hatte der Regierung von Präsident Joseph Biden im vergangenen Monat eine Frist bis Freitag gesetzt, um einen Plan für den Umgang mit den eingefrorenen Geldern vorzulegen. Die UNO hatte zuvor dringend gefordert, dass diese zur Bewältigung der schweren Wirtschaftskrise in Afghanistan eingesetzt werden. (Reuters/jW)

  • Leserbrief von Reinhard Hopp aus Berlin (12. Februar 2022 um 17:59 Uhr)
    »Eingefroren« bedeutet hier, in Klartext übersetzt, von den US-Truppen seinerzeit in Afghanistan geraubt. »Unverfroren« wäre somit allemal eine bessere Übersetzung für diesen anmaßenden, verbrecherischen Akt.

Mehr aus: Ausland