Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Freitag, 1. Juli 2022, Nr. 150
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 22.11.2021, Seite 15 / Politisches Buch

Neu erschienen

Friedensforum

Schwerpunkt in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Friedensforum sind die »Friedensbewegungen in Deutschland und Europa heute«. Gernot Lennert schreibt über die »Wiederkehr der Zwangsdienste«. Etwa seit 2013, als ein Referendum in Österreich die militärische Dienstpflicht bestätigte, gebe es hier eine europaweite Trendwende. Sara Fromm untersucht das Verhältnis der Klimagerechtigkeitsbewegung zur Friedensbewegung. Christine Schweizer befürchtet, dass die kritische Friedensforschung »mit dem Mainstreaming der Friedens- und Konfliktforschung« an den Universitäten ausstirbt. (jW)

Friedensforum. Zeitschrift der Friedensbewegung, Jg. 34, Nr. 6/­ 2021, 51 Seiten, 4,50 Euro, Bezug: Netzwerk Friedens­kooperative, Römerstr. 88, 53111 Bonn, E-Mail: friekoop@friedenskooperative.de

Antifa

Im Magazin der VVN-BdA schreiben Florian Gutsche und Conny Kerth über die AfD nach der Bundestagswahl. Regina Girod stellt ein »exemplarisches Fundstück« aus dem Archiv der VVN-BdA vor: Die Akte dokumentiert einen Rechtsstreit der VVN gegen die Stadt Frankfurt am Main, die der Organisation 1963 die Nutzung städtischer Räume untersagt hatte. Lutz Boede erinnert an den Wehrmachtsdeserteur Ludwig Baumann, der 1990 die Bundesvereinigung »Opfer der NS-Militärjustiz« mitgegründet hat und am 13. Dezember 100 Jahre alt geworden wäre. (jW)

Antifa. Magazin der VVN-BdA für antifaschistische Politik und Kultur, November/Dezember 2021, 36 Seiten, 3,50 Euro, Bezug: VVN-BdA e. V., Magdalenenstr. 19, 10365 Berlin, E-Mail: antifa@vvn-bda.de

Mitteilungen

Die Monatszeitschrift der Kommunistischen Plattform der Partei Die Linke (KPF) dokumentiert Stellungnahmen von Mitgliedern der Partei, die in den vergangenen Monaten der KPF beigetreten sind. Das seien »junge und alte Genossinnen und Genossen« aus Ost und West. Im laufenden Jahr habe die KPF deutlich mehr Mitglieder gewonnen als verloren. Wolfgang Biedermann schreibt über die deutsche Blockade Leningrads, die im September 1941 begann. Hartmut König erinnert an den »Krefelder Appell« gegen das atomare Wettrüsten vom November 1980, der bis 1983 von vier Millionen Menschen in Westdeutschland unterzeichnet wurde. (jW)

Mitteilungen, Heft 11/2021, 37 Seiten, Spendenempfehlung: 1 Euro plus Porto, Bezug: KPF, Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin. E-Mail: kpf@die-linke.de

Ähnliche:

Mehr aus: Politisches Buch

Startseite Probeabo