1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 11.06.2021, Seite 15 / Feminismus

Paris: Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen

Paris. Nach mehreren Femiziden in Frankreich will die Regierung entschiedener gegen Gewalt an Frauen vorgehen. Ab 2022 soll es 3.000 sogenannte Hochrisikotelefone geben, wie Premierminister Jean Castex in der Nacht zum Donnerstag ankündigte. Darüber erhalten betroffene Frauen Informationen zu Veränderungen in der Situation des Täters. Die Telefone hätten sich als effizienter Schutz erwiesen, hieß es in einem Schreiben seines Amtes. Castex zufolge sollen zusätzlich elektronische Armbänder, die eine Annäherung von Tätern verhindern sollen, stärker genutzt werden. Außerdem will man gezielte Dossiers zu sogenannter häuslicher Gewalt anlegen, den Waffenerwerb stärker reglementieren und nationale wie lokale Koordinierungsstellen schaffen. Im Mai wurde in Mérignac eine Frau Ermittlern zufolge von ihrem Ehemann angeschossen und schließlich angezündet. In Hayange wurde eine Frau mutmaßlich von ihrem Ehemann mit einem Messer getötet. Die Beschuldigten waren bereits vorbestraft. (dpa/jW)

Mehr aus: Feminismus