1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 22. Juni 2021, Nr. 141
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 08.05.2021, Seite 8 (Beilage) / Wochenendbeilage
Mitmachen und gewinnen

Kreuzworträtsel

Unter den Einsenderinnen und Einsendern des richtigen Lö­sungs­worts bis Mittwoch, 12. Mai, an junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, oder per E-Mail an ­­redaktion@jungewelt.de verlosen wir zweimal das Buch: »Der 8. Mai. Geschichte eines Tages«, herausgegeben von von Alexander Rahr und Wladimir Sergijenko, erschienen im Verlag Das Neue Berlin.

Das Buch »Kriege des 21. Jahrhunderts« von ­Ignacio Ramonet, erschienen im Rotpunkt-Verlag, haben gewonnen: Rada Rank aus Rostock sowie Annette und Holger Schilder aus Bad Kloserlausnitz

Teilnahmebedingungen: Ihre Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung der Verlosung genutzt. Sie werden nach einer Woche wieder gelöscht, die der Gewinner nach drei Monaten. Mit der Teilnahme erklären Sie sich im Falle eines Gewinnes mit der Veröffentlichung Ihres Namens und Wohnortes in der Tageszeitung junge Welt (Print- und Onlineausgabe) einverstanden. Bitte beachten Sie, dass Prämien nur verschickt werden können, wenn eine Postadresse angegeben ist. In Ausnahmefällen kann eine Prämie nicht mehr verfügbar sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

1.000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!

Zur neuen Leserbrieffunktion auf jungewelt.de

  • Leserbrief von Onlineabonnent/in Josie M. aus 38448 Wolfsburg ( 9. Mai 2021 um 14:27 Uhr)
    Schade, dass Euer Rätsel nicht mehr anklickbar ist.
    Josie Michel-Brüning

Mehr aus: Wochenendbeilage