Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 10. / 11. April 2021, Nr. 83
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Online Extra
07.04.2021, 19:40:01 / Ausland

Borissow will Neuwahlen in Bulgarien verhindern

Neuwahlen sind keine Lösung – zumindest nicht für ihn. Der bulga
Neuwahlen sind keine Lösung – zumindest nicht für ihn. Der bulgarische Ministerpräsident Boiko Borissow bei der Stimmabgabe (4.4.2021)

Sofia. Bulgariens Ministerpräsident Boiko Borissow will nach seinem Wahlsieg und der nun entstandenen Pattsituation Neuwahlen unbedingt verhindern. »Neuwahlen sind keine Lösung«, sagte Borissow am Mittwoch. Seine Partei, die in bürgerlichen Medien gerne als »proeuropäische« bezeichnete GERB, hatte am Sonntag 26 Prozent der Wählerstimmen erhalten. Allerdings haben sich vier Parteien zu einem sogenannten Anti-GERB-Block zusammengetan und wollen keine Koalition mit Borissow eingehen, gegen den es im vergangenen Jahr monatelang Proteste wegen Korruption und seines autoritären Führungsstils gab. GERB ist Mitglied in der Europäischen Volkspartei (EVP) und erfreut sich großer Unterstützung durch CDU und CSU. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland