1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 11. Mai 2021, Nr. 108
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 01.04.2021, Seite 2 / Kapital & Arbeit
Hauptversammlung

Konzernziel Profit

2bm.jpg

Zur Aktionärsversammlung des Autokonzerns Daimler haben am Mittwoch die »Bürgerbewegung Finanzwende« und die Umweltschutzorganisation BUND gegen die Ausschüttung von Gewinnen an die Anteilseigner protestiert. Die Aktivisten erklärten, Daimler habe in der Coronakrise von staatlichen Hilfen profitiert. Deshalb sollte der Konzern zuerst diese Gelder zurückzahlen, bevor die Aktionäre bedient werden. »Am Ende steht ein Minus für die Beschäftigten, aber ein Plus für die Aktionäre – das kann man niemandem erklären«, sagte Lena Blanken von »Finanzwende«. (AFP/jW)

Siehe Seite 9

1000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!

Mehr aus: Kapital & Arbeit