1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 18. Mai 2021, Nr. 113
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 03.04.2021, Seite 16 / Aktion
Arbeiterkampftag

1. Mai – schon dabei?

16 K.jpg

Es gibt Tage, die dürfen Linke einfach nicht ausfallen lassen – der Arbeiterkampftag steht da ganz oben auf der Liste. Besonders in einer Zeit, in der die Pandemie zu einem gewaltigen Klassenkampf von oben genutzt wird.

War der 1. Mai für die junge Welt in den Vorjahren regelmäßig einer der Höhepunkte des Jahres, an dem Rekordmengen von weit über 100.000 Zeitungen bestellt und verteilt wurden, muss unsere Aktion in diesem Jahr coronabedingt kleiner ausfallen. Wir rufen dennoch alle Leser, die die junge Welt vor Ort stärken möchten, dazu auf, sich an unserer 1.-Mai-Aktion zu beteiligen. Viele Bestellungen haben uns schon erreicht, wir müssen aber noch einen Zahn zulegen. Denn das Ziel ist, an so vielen Orten wie möglich Tagesausgaben kostenlos weiterzugeben und damit unsere Zeitung bekannter zu machen. Diese kollektive Leistung lässt sich nur mit vereinten Kräften hinbekommen.

Konkret heißt das: Melden Sie sich im Aktionsbüro, um Verteilexemplare zu bestellen, auch wenn noch unklar ist, was am 1. Mai vor Ort tatsächlich stattfinden wird. Wir empfehlen, erst einmal eine überschaubare Menge von 50 Stück zu ordern und sie gezielt zu verteilen. Sei es an belebteren Stellen in Städten, im Bekanntenkreis, Familienumfeld, am Arbeitsplatz etc. und gegebenenfalls bei den gewerkschaftlichen Veranstaltungen, allein oder idealerweise mit Freunden oder Genossen.

Es geht um die besondere Ausgabe vom Freitag, 30.4./Sonnabend, 1.5., und Sonntag, 2.5. Geliefert wird im Idealfall an einen Kiosk in Ihrer Nähe. Fragen Sie unbedingt vorher nach, ob der Händler mit der zusätzlichen Belieferung am 30. April einverstanden ist. Andernfalls können wir Zeitungen auch direkt nach Hause zustellen lassen.

Ob erfahrene Unterstützer oder Neuleser – kontaktieren Sie uns spätestens bis Freitag, den 16. April, damit wir gemeinsam den Einsatz planen können. Danke!

jW-Aktionsbüro

Tel. 030 53 63 55 10

aktionsbuero@jungewelt.de

1.000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!

Mehr aus: Aktion