Gegründet 1947 Montag, 12. April 2021, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.02.2021, Seite 15 / Geschichte

Anno … 9. Woche

1896, 1. März: In Paris entdeckt der Physiker Antoine Henri Becquerel bei Versuchen mit Fotoplatten und der Phosphoreszenz von Uransalzen die Radioaktivität. Er nennt sie zunächst »Uranstrahlen«. 1903 erhält er gemeinsam mit Marie und Pierre Curie den Nobelpreis für Physik. Nach ihm wird später eine physikalische Einheit benannt: die mittlere Anzahl der Atomkerne, die pro Sekunde radioaktiv zerfallen.

1901, 6. März: In Bremen wirft der Arbeiter Dietrich Weiland ein schweres Eisenstück auf Wilhelm II. Der Anschlag auf den deutschen Kaiser misslingt, er wird lediglich unter dem rechten Auge getroffen und leicht verletzt. Unklar ist, ob es sich um eine gezielte Tat handelt. Weiland, der während des Vorfalls einen epileptischen Anfall erlitten haben soll, wird in eine Heilanstalt für psychisch Kranke überwiesen.

1946, 7. März: In Berlin wird offiziell die Freie Deutsche Jugend (FDJ) gegründet. Erste Gruppen der antifaschistischen Jugendorganisation waren bereits Ende der 30er Jahre in Paris und Prag entstanden. Die FDJ wird Mitglied im Weltbund der Demokratischen Jugend und entwickelt sich in der DDR zu einer Massenorganisation. In der BRD wird sie 1954 verboten.

1951, 6. März: In New York wird der Strafprozess gegen Ethel und Julius Rosenberg eröffnet. Man wirft ihnen Rüstungsspionage für die Sowjetunion vor. Trotz großer internationaler Proteste u. a. von Albert Einstein und Papst Pius XII. wird das Ehepaar am 5. April zum Tode verurteilt und am 19. Juni 1953 auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet. 2008 wird ein aufgezeichnetes Gespräch des damaligen US-Vizepräsidenten Richard Nixon veröffentlicht, worin er gesteht, dass in dem Prozess Belastungsmaterial manipuliert wurde.

1991, 3. März: In Los Angeles wird der Afroamerikaner Rodney King bei einer Festnahme wegen Geschwindigkeitsüberschreitung und Alkohol am Steuer von der Polizei brutal zusammengeschlagen. Dank Videoaufnahmen von Anwohnern werden die vier Polizisten vor Gericht gestellt. Ihr Freispruch ein Jahr später ist Auslöser der »Los-Angeles-Unruhen«. Die Protestbewegung wird von Präsident George H. W. Bush per Militäreinsatz niedergeschlagen.

Mehr aus: Geschichte