Gegründet 1947 Dienstag, 27. Oktober 2020, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 01.10.2020, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Schlammschlacht

»Trump gegen Biden. TV-Duell in Ohio« | Mi., 2.45 Uhr, ZDF
Election_2020_Debate_66837160.jpg
»Zwei weiße alte Männer«: US-Präsident Donald Trump (l.) und Herausforderer Joseph Biden (r.)

Zwei weiße alte Männer, die sich 90 Minuten lang anpöbeln und darüber streiten, wer mehr Dreck am Stecken hat. So könnte man das »große« Fernsehduell im Kampf um die US-Präsidentschaft zusammenfassen, das am frühen Mittwoch morgen zwischen Präsident Donald Trump und Herausforderer Joseph Biden im ZDF übertragen wurde. Die Debatte verlief so chaotisch, dass Moderator Chris Wallace regelmäßig eingreifen musste, damit Trump »sleepy Joe« nicht ständig ins Wort fiel. Der Präsident konterte und meinte, er habe den Eindruck, mit Wallace zu debattieren. Biden schien mit der Situation nicht klarzukommen: »Halten sie doch einfach mal eine Minute lang die Klappe«, sagte er dann zu Trump. Letzterer sei ein »Clown« und ein »Idiot« und sowieso der »schlechteste Präsident, den Amerika je hatte«. »Nichts an dir ist schlau, Joe«, antwortete Donald. Eine Blitzumfrage des Senders CBS ergab, dass zwei Drittel der Befragten von der Debatte genervt seien. So steht es also heute um die »größte Demokratie« der Welt.(rsch)

Unverzichtbar!

»Besonders in der Schule lernt man wenig über die tatsächlichen historischen und aktuellen Zusammenhänge, umso wichtiger ist die junge Welt mit ihrem Beitrag zur Aufklärung.« – Saskia Bär, Studentin

Eine prinzipienfeste, radikal kritische Tageszeitung ist durch nichts zu ersetzen für all diejenigen, die dem real existierenden Kapitalismus und Faschisten etwas entgegensetzen wollen.

Diese Zeit braucht eine starke linke Stimme!

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Conrad Fink, Freiberg a. N.: USA – Dekadenz in Reinkultur Schon seit längerer Zeit kündigt sich der Niedergang der ehemaligen Großmacht USA an. Derzeit sind wir Zeugen dieses kollabieren Systems. Kulminationspunkt war die Wahlkampfposse mit dem gesellschaftl...
  • Matthias Bartsch, Lichtenau: Schreikampf Es heißt bekanntlich, die Sprache sei das Haus des Seins, des Denkens (Heidegger) und der Schlüssel zur Welt (Humboldt). Wer dennoch mehr als dieses infantile Verbalgemetzel vor hochpolitischem Hinter...

Mehr aus: Feuilleton