jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 30.09.2020, Seite 16 / Sport
Doping

Aus den Augen

München. Im Prozess gegen den Erfurter Mediziner Mark S. hat der Hauptangeklagte ein Geständnis abgelegt und Blutdoping bei Sportlern eingeräumt. Weitere Athleten wurden durch die Erklärung allerdings nicht belastet. »Warum ich mich entschlossen habe, Eigenblutdoping zu betreiben, kann ich nicht mehr sagen«, ließ S. vor dem Landgericht München II über seine Anwälte verlauten: »Doping ist an der Tagesordnung, wenn man erfolgreich sein will.« Er habe aus den Augen verloren, dass er damit dem Sport schaden könne. Der Skandal war durch die Ermittlungen der sogenannten Operation Aderlass bei der Nordischen Ski-WM im Februar 2019 in Seefeld aufgeflogen. (sid/jW)

Mehr aus: Sport