1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 18. Mai 2021, Nr. 113
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 24.09.2020, Seite 1 / Inland

Post: Verdi erzielt Lohnplus von fünf Prozent

Berlin. In der dritten Runde der Tarifverhandlungen bei der Deutschen Post AG haben sich Verdi und der Konzern für die bundesweit rund 140.000 Tarifbeschäftigten auf eine Entgeltsteigerung von fünf Prozent in zwei Stufen, deutlich höhere Auszubildendenvergütungen und eine Verlängerung des Ausschlusses betriebsbedingter Kündigungen bis zum 31. Dezember 2023 geeinigt. »Das ist ein gutes Verhandlungsergebnis, das für die Beschäftigten eine nachhaltige Lohnerhöhung, Sicherheit und Perspektive bringt. Ohne das starke Engagement unserer Mitglieder wäre dies so nicht möglich gewesen«, wird die stellvertretende Verdi-Vorsitzende und Verhandlungsführerin Andrea Kocsis in einer Mitteilung vom Mittwoch zitiert. So hätten sich in den vergangenen zwei Wochen an sechs Streiktagen rund 22.000 Beschäftigte an über 300 Standorten an Warnstreiks beteiligt. (jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Gerd Engel: Irreführung des Lesers Es fällt mir zum wiederholten Male auf, dass in der jW zu Tarifabschlüssen unsinnige Meldungen verbreitet werden. Macht doch mal eine Redaktionskonferenz, in der ALLEN Mitarbeitern mitgeteilt wird: Di...
  • Bernd Kevesligeti: Von wegen fünf Prozent Lohnplus In der Meldung steht, dass Verdi bei DHL/Post AG eine fünfprozentige Tarifsteigerung erreicht habe. Die fünf Prozent gibt es aber nur auf eine Laufzeit von 28 Monaten. Das bedeutet 2,14 Prozent pro Ja...