Gegründet 1947 Mittwoch, 30. September 2020, Nr. 229
Die junge Welt wird von 2392 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.09.2020, Seite 2 / Inland

NGG will keine Alibitarifgespräche

Hamburg. Die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) wirft der Unternehmerseite aus der Fleischindustrie in einer Stellungnahme vom Mittwoch vor, »ernstgemeinte« Tarifgespräche verhindern zu wollen. »Für eine reine Alibiveranstaltung stehen wir nicht zur Verfügung«, so der NGG-Vize Freddy Adjan. Nach NGG-Angaben will der Verband der Ernährungswirtschaft das angekündigte Verbot von Werkverträgen und Leiharbeit unterlaufen. »Das Gesetz muss ohne Aufweichung kommen – und Herr Tönnies und Co. endlich verstehen, dass es in der Branche kein ›Weiter so‹ gibt«, betonte Adjan. (jW)

Mehr aus: Inland