75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 30. November 2022, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 07.09.2020, Seite 5 / Inland

Kritik an Agrarpolitik der Regierung

Berlin. Zum Auftakttreffen der »Zukunftskommission Landwirtschaft« an diesem Montag bei Kanzlerin Angela Merkel (CDU) forderten Umwelt- und Verbraucherschützer neue übergreifende Lösungen, die für die Bauern aber auch finanzierbar sein sollen. Der Chef des Verbraucherzentrale-Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, sagte zu dpa, die Vorstellung, Verbraucher könnten einen ökologischen Wandel allein durch Konsumentscheidungen herbeiführen, sei »naiv und falsch«. Der Geschäftsführer der Umweltorganisation Greenpeace, Martin Kaiser, erklärte dpa zufolge, die derzeitige Landwirtschaftspolitik fördere mit Steuergeld in Milliardenhöhe Monokulturen und Massentierhaltung und damit eine Landwirtschaft, die natürliche Ressourcen übernutze und dem Klima schade. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk