Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Freitag, 22. Oktober 2021, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 20.08.2020, Seite 2 / Ausland

Norwegen weist russischen Diplomaten aus

Oslo. Nach der Festnahme eines Norwegers wegen Spionageverdachts hat Oslo einen russischen Diplomat zum Verlassen des skandinavischen Landes aufgefordert. »Wir haben den russischen Botschafter informiert, dass ein Mitarbeiter der russischen Botschaft als Diplomat nicht länger gewünscht ist und gebeten wird, Norwegen zu verlassen«, teilte eine Sprecherin des norwegischen Außenministeriums am Mittwoch der dpa mit. Der Mann habe Handlungen begangen, die nicht mit seiner Rolle und seinem Status als Diplomat vereinbar seien, ergänzte sie. Das Bezirksgericht Oslo hatte am Montag einen Norweger für vier Wochen in Untersuchungshaft genommen. Er war am Samstag vom norwegischen Geheimdienst PST festgenommen worden. Bei Vernehmungen hatte er Medienberichten zufolge zugegeben, Informationen an den russischen Diplomaten weitergegeben und dafür Geld kassiert zu haben. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland