Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 20.08.2020, Seite 1 / Ausland

Israel will stärkere Überwachung der Hisbollah

Tel Aviv. Angesichts eines bevorstehenden Endes der UN-Friedensmission UNIFIL im Süden Libanons hat Israel mehr Befugnisse für die Truppe bei einer Verlängerung gefordert. In den letzten zwei Jahren habe die Hisbollah ihre Präsenz im Grenzgebiet zu Israel ausgebaut, sagte Brigadegeneral Efraim Defrin. »Die Gefahr einer größeren Konfrontation (…) steigt jeden Tag.« Die etwa 10.000 Blauhelme der UNIFIL überwachen seit 1978 das Grenzgebiet zwischen Israel und dem Libanon. Das Mandat muss Ende des Monats vom UN-Sicherheitsrat verlängert werden. »Es muss ermöglicht werden, alle Gebiete im Süden Libanons zu besichtigen«, forderte Alon Bar vom israelischen Außenministerium. Es gebe zahlreiche »privat« designierte Gebiete im Grenzgebiet, zu denen die Blauhelme keinen Zutritt haben. Das werde von der Hisbollah ausgenutzt, um ihre militärische Präsenz auszubauen. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.