Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 26.06.2020, Seite 7 / Ausland

Lukaschenko beklagt Wahleinmischung

Minsk. Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat Russland und Polen vorgeworfen, die bevorstehende Präsidentschaftswahl in seinem Land zu beeinflussen. Die Einmischung komme von »denen, die in Polen leben, und denen, die aus Russland aufhetzen«, sagte der Präsident am Donnerstag der belarussischen Nachrichtenagentur Belta zufolge. Er werde das Thema mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin besprechen. Die Situation sei »extrem schwierig«. Lukaschenko machte Russland und Polen für falsche Informationen im Internet verantwortlich, die darauf abzielten, die staatlichen Behörden vor der Wahl im August zu diskreditieren. Moskau dementierte die Vorwürfe umgehend. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.