Gegründet 1947 Dienstag, 27. Oktober 2020, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 14.04.2020, Seite 15 / Betrieb & Gewerkschaft

Sofortprogramm für Wissenschaft gefordert

Berlin. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) fordert ein Zehn-Punkte-Sofortprogramm für Wissenschaftseinrichtungen. An ihnen gebe es massenhaft prekär Beschäftigte. Für sie und Studierende allgemein existiere kein soziales Netz. Sie würden daher besonders hart von der Coronakrise getroffen. Verdi fordert deshalb Bund und Länder, Wissenschaftseinrichtungen und Drittmittelgeber zum entschlossenen und unverzüglichen Handeln auf. »Tausende befristete Beschäftigte und Lehrbeauftragte an den Hochschulen und Forschungseinrichtungen wissen nicht, ob und wie es für sie weitergeht. Deshalb müssen sofort alle Verträge zunächst um sechs Monate verlängert werden«, betonte Sylvia Bühler, für Bildung, Wissenschaft und Forschung zuständiges Mitglied im Verdi-Bundesvorstand, am vergangenen Dienstag. (jW)

Mehr aus: Betrieb & Gewerkschaft