Gegründet 1947 Donnerstag, 2. Juli 2020, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 31.03.2020, Seite 6 / Ausland

Kabul: Verschiebung des Gefangenenaustauschs

Kabul. Der Gefangenenaustausch zwischen den Taliban und der afghanischen Regierung ist erneut verschoben worden. »Morgen gibt es keine Freilassung von Gefangenen», twitterte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates, Dschawid Faisal, am Montag. Eigentlich hatten sich beide Seiten vor wenigen Tagen darauf geeinigt, dass bis zum 31. März zunächst 100 Taliban freigelassen werden sollen. Auch die Taliban wollten Gefangene freigeben. Die Freilassung von bis zu 5.000 Taliban-Gefangenen war als Vorbedingung für innerafghanische Friedensgespräche in das Abkommen aufgenommen worden, das die USA mit den Rebellen am 29. Februar unterzeichnet hatten. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

Gibt es noch konsequent linken Journalismus? Klar, für 1,80 € am Kiosk.