Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Freitag, 30. September 2022, Nr. 228
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 28.02.2020, Seite 16 / Sport
Bahnradsport

Ein Leben lang

Berlin. Die deutschen Teamsprinterinnen haben dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) bei der Bahn-WM in Berlin einen Start nach Maß beschert. Emma Hinze (Cottbus) und Pauline Grabosch (Erfurt) gewannen beim Auftakt am Mittwoch in 32,163 Sekunden das Finale gegen Australien (32,384). Bronze ging an China. »Dass wir so schnell gefahren sind, ist unfassbar«, sagte Hinze, und Grabosch erklärte: »Dieser Tag wird uns ein Leben lang verfolgen.«

Die deutschen Teamsprinter Eric Engler (Cottbus), Stefan Bötticher (Chemnitz) und Maximilian Levy (Cottbus) wurden in 43,144 Sekunden sechste. Den Titel bei den Männern holten die Niederlande mit neuer Weltrekordzeit: 41,225 Sekunden. (sid/jW)

Mehr aus: Sport