Gegründet 1947 Freitag, 3. April 2020, Nr. 80
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 08.02.2020, Seite 2 / Inland

Lotto in Bulgarien fortan Staatsmonopol

Sofia. Lotteriespiele in Bulgarien sollen fortan nur vom Staat organisiert werden. Das Parlament in Sofia verabschiedete am Freitag eine entsprechende Novelle des Glücksspielgesetzes. Die Reform wurde vom Chef der mitregierenden nationalistischen NFSB, Waleri Simeonow, angeregt. Ziel sei, vor allem Jugendliche und Arme vor einer Abhängigkeit von Lotteriespielen zu schützen. Lotterielose werden in dem ärmsten EU-Land sogar an Supermarktkassen den Kunden angeboten. Das staatliche Lotteriemonopol trifft das Geschäft des Großunternehmers Wassil Boschkow. Enthüllungen zufolge soll die staatliche Glücksspielaufsicht seine Lotteriespiele begünstigt haben. (dpa/jW)

Drei Wochen kostenlos probelesen!