Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 18. Oktober 2021, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 31.01.2020, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Knorr-Werk in Heilbronn soll bestehen bleiben

Heilbronn. Im Streit um die Zukunft des traditionsreichen Knorr-Werks in Heilbronn zeichnet sich eine Einigung ab. Die Gewerkschaft NGG handelte mit der Deutschland-Vertretung des niederländisch-britischen Konsumgüterkonzerns Unilever – zu dem Knorr gehört – ein Eckpunktepapier mit einer zehnjährigen Standort- und Beschäftigungsgarantie für das Werk aus, bestätigten beide Seiten am Donnerstag gegenüber dpa. Im Gegenzug sollen die Lohnzuwächse der Beschäftigten künftig deutlich geringer ausfallen. Neue Mitarbeiter müssten auf einem schlechteren Gehaltsniveau starten. Ob die Pläne auch umgesetzt werden, hängt nun allerdings von der endgültigen Zustimmung beider Seiten ab. Der Betriebsrat sprach zuletzt von insgesamt knapp 700 Mitarbeitern, die einschließlich der Logistiker und einiger kleinerer Segmente in Heilbronn, dem Gründungsstandort des Konzerns, beschäftigt seien. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!