Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Januar 2020, Nr. 19
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 14.01.2020, Seite 15 / Betrieb & Gewerkschaft

Medizinstudentendemo für mehr Geld

Mainz. Mehrere hundert Medizin- und Zahnmedizinstudenten haben am Freitag in Mainz gegen den Kurs der rheinland-pfälzischen Landesregierung protestiert und mehr Geld für ihre Ausbildung verlangt. Das Studium der Human- und Zahnmedizin sei unterfinanziert, kritisierte der 24jährige Medizinstudent Vincent Bock, der zum Organisationsteam der Kundgebung gehört. In der Unimedizin gebe es zu wenig Ärzte, und da die Versorgung der Patienten Vorrang habe, komme die Ausbildung oft zu kurz. Wissenschaftsstaatssekretär Denis Alt (SPD) betonte, mit Blick auf die Studienanfänger sei Mainz der bundesweit drittgrößte Studienort für Medizin. Mit über 140 Professoren verfüge die Uniklinik der Stadt im Vergleich zu denen in Tübingen, Köln, Göttingen und Freiburg über die meisten.(dpa/jW)

Mehr aus: Betrieb & Gewerkschaft