Dein Abo für den heißen Herbst!
Gegründet 1947 Donnerstag, 6. Oktober 2022, Nr. 232
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Dein Abo für den heißen Herbst! Dein Abo für den heißen Herbst!
Dein Abo für den heißen Herbst!
Aus: Ausgabe vom 24.12.2019, Seite 1 / Ausland

Beratungen zu Nordkorea in China

Beijing. China, Südkorea und Japan haben sich besorgt über eine Verschärfung des Atomkonflikts mit Nordkorea gezeigt. Der chinesische Staatschef Xi Jinping empfing am Montag in Beijing jeweils den japanischen Premier Shinzo Abe sowie den südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In zu getrennten Gesprächen. Er sprach sich dabei für eine friedliche Lösung durch Konsultationen mit Nordkorea aus. Moon hob bei dem Treffen mit Xi die »wichtige Rolle« Chinas in den Bemühungen um eine friedliche Lösung mit Nordkorea hervor. Das Treffen zwischen Abe und Xi war das erste seit ihrer Begegnung am Rande des Gipfels der großen Wirtschaftsmächte (G 20) im Juni im japanischen Osaka. Nach Jahren der Spannung haben sich die Beziehungen wieder verbessert. (dpa/jW)